NVV-Kaderlehrgang in Karlsruhe vom 25. Februar bis 26. Februar

NVV Kader-News

Zum Beginn der Faschingsferien absolvierten die Kaderspieler vom NVV  ihre letzten Spiele als VCO in der Landesliga. War man zu Beginn der Runde den anderen Teams der Landesliga noch deutlich unterlegen, zeigte sich schon zu Jahresbeginn beim letzten Spieltag, dass das Team große Fortschritte gemacht hatte. Das Ziel des Wochenendes konnte es also nur sein, den verbleibenden Gegnern einen harten Fight zu liefern und den einen oder anderen Punkt zu verbuchen.

Mit am Start waren dieses Mal wieder DVV-Auswahlspieler Leon Meier und Simon Gallas, die beim Januar-Lehrgang wegen überregionaler Maßnahmen noch verhindert waren. Zum ersten Mal verstärkte außerdem Justin Krusche vom TV Bühl das Team auf der noch unterbesetzten Mittelblocker-Position. Mit seinen 1,96m kann er künftig dazu beitragen, das Team von Chefcoach Diego Ronconi noch schlagkräftiger zu machen.

Nach der Festlegung der Lehrgangsschwerpunkte und der Einstimmung auf den Spieltag startete man mit einem Achtungserfolg gegen die Mannschaft vom VSG Ettlingen/Rüppur. Nur Knapp behielt der Tabellensechste im Tie-Break die Oberhand. Dennoch konnte man sich über einen weiteren Punktgewinn gegen einen erfahrenen Gegner freuen.

Danach stand das Spiel gegen den Tabellenführer aus Flehingen an. Wer gedacht hatte, dass die Jungs vom VCO hier schnell klein beigeben mussten, sah sich getäuscht. Zwar ging der erste Satz noch relativ deutlich mit 15:25 an den Tabellenführer, doch im zweiten Satz konnte man Paroli bieten. Pikanterweise war hier Chefcoach Ronconi schon bei der Vorbereitung seiner Mannschaft vom SSC Karlsruhe auf das Endspiel um die Meisterschaft gegen Mimmenhausen, so dass Co-Trainer Jürgen Gallas die Mannschaft übernehmen musste. Der zweite Satz wurde von beiden Teams auf sehr hohem Niveau ausgetragen und wurde schlussendlich vom VCO mit 25:22 gewonnen. Im dritten und vierten Satz konnte dann der Tabellenführer durch schnelles Spiel gerade über die Mittelblockerposition und viel Routine die Sätze sicher nach Hause fahren. Aber durch den Satzgewinn gegen den Tabellenführer war immerhin ein Achtungserfolg erreicht. Unterstützt wurde die VCOler durch Zuschauer vom Team aus Kleinsteinbach, die auf einen Ausrutscher der Flehinger spekulierten.

Nach den zwei Spielen und einer Abschlussbesprechung, machte man sich bereit für das Highlight des Abends: das Spiel des SSCs gegen Mimmenhausen. Vor Ort half ein mobiler Flammkuchenwagen den Kohlenhydratspeicher für den nächsten Tag wieder zu füllen. Überschwänglich wurde hier der Sieg des Nordbadischen Teams und der Aufstieg in die zweite Liga gefeiert. Glückwunsch an Diego an dieser Stelle.

Am zweiten Tag standen dann nochmals zwei Spiele gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte an, bei denen man sich Hoffnung machte, noch den ein oder anderen Satz zu gewinnen. Wohl der frühen Uhrzeit geschuldet verschlief das Team die ersten beiden Sätze gegen Eppingen ein wenig, konnte aber dann den dritten Satz mit 27:25 für sich entscheiden. Eppingen war aber an diesem Tag noch eine Nummer zu groß für die VCOler, da Eppingen es immer wieder schaffte die hartgeschlagenen Angriffe zu retournieren. Folglich ging das Spiel mit 1:3 verloren.

Als Vorbereitung auf harte Fights beim Bundespokalabschluss im Herbst in Mömmlingen war dieses Match aber bestens geeignet.

Das zweite Match des Tages wurde gegen Hochstetten/Liedolsheim ausgetragen. Hier konnte die Kadermannschaft vom NVV nochmals ihr ganzes Können zeigen. Angeführt von Spielführer Fynn Pflüger wurde ein Angriffsball nach dem anderen im Feld des Gegners versenkt. Die Annahme stellte für die Spezialisten um Antonius Knaden keine großen Probleme dar, so dass man am Netz ordentlich wirbeln und die Zuschauer begeistern konnte. Das Spiel konnte locker mit 3:0 (19, 19, 11) gewonnen werden und bedeutete damit den zweite Sieg in der Runde.

Nun geht man in eine etwas längere Pause, die für die meisten Spieler mit Einsätzen in ihren Heimatvereinen bei Süddeutschen und Deutschen Meisterschaften gefüllt sind. Danach stehen in den Osterferien drei harte Trainingstage als Vorbereitung auf das nächste Turnier in Saarbrücken an.

Für den Verband am Start waren: Fynn Pflüger, Nico Schramm, Daniel Brose, Paul Steckel, Justin Krusche, Jonas Kippenhan, Luca Steiert, Simon Gallas, Leon Meier, Samuel Amann, Finn El-Berins und Antonius Knaden. Weitere Verstärkung erhält das Team beim nächsten Lehrgang durch Ardian Cikaqi, der dieses Mal verletzungsbedingt passen musste.

veröffentlicht am Donnerstag, 2. März 2017 um 09:27; erstellt von Schell, Holger
18.10. NVV-Vorstand NVV-Vorstand
22.10. NVV-Präsidium NVV-Präsidium
29.10. Herbstcamp Herbstcamp
15.12. NVV Cup NVV Cup
27.12. Winter-Camp Winter-Camp
17.02. Regionalspiel-Ausschuss Süd Regionalspiel-Ausschuss Süd
24.02. DVV-Pokalfinale DVV-Pokalfinale