NVV bei den Baden-Württembergischen Beachmeisterschaften ganz oben.

NVV Kader-News

Die Jungs der nordbadischen Verbandsauswahl trumpften zum Abschluss der Beach-Volleyball Saison 2018 nochmal gewaltig auf.  Gleich drei Teams  sicherten sich einen Platz unter den Top 5. Das Team Hornung/Hüger krönte einen erfolgreichen Beachsommer sogar mit dem Titel des Baden-Württembergischen Meister. Insgesamt sechs nordbadische Teams waren in Freiburg vertreten. Verletzungs- und krankheitsbedingt konnten Finn Bauer und Nils Gromer nicht antreten, sodass sich kurzer Hand das neues Beachduo Neale/Schüler formte. Alle Teams zeigten zufriedenstellende Leistungen. Das neu-formierte Team Neale/Schüler konnte sich schnell abstimmen und steigerte sich im Laufe des Turnier. Nachdem es in der stärksten Gruppe am ersten Tag leider nur für die Platz 5 reichte, ging es am zweiten Tag leider nur noch um die Platzierungen 13 bis 19. Hier dominierte das Team das Geschehen jedoch deutlich und sicherte sich souverän den 13. Platz. Das Team Fischer/Stiehl konnte sich in der starken Gruppe C ebenfalls nicht durchsetzen. Auch sie dominierten jedoch am zweiten Tag ihre Platzierungsgruppe nach Belieben. Im Spiel um Platz 13 mussten sie sich letztlich nur Neale/Schüler geschlagen geben. Mit einem guten Auftritt und dem 14. Platz bei ihrer Ba-Wü Premiere dürfen die beiden Jungs zufrieden sein. Etwas Pech in der Gruppenphase hatte auch das Team Gallas/Vetter. Da sich die besten Teams der Gruppen jeweils eine Niederlage erlaubte, mussten die Ballpunkte über die Platzierung entscheiden. Am Ende fehlten zum Einzug in die Topgruppe des Turniers gerade einmal drei Ballpunkte. In den Platzierungsspielen um Platz 7-12 fehlte dem Team anschließend die Konstanz. Trotz großem Potenzial reichte es so am Ende nur zu einem 10. Platz.

Die Teams Lehmann/Sandmann, Hahn/Ködel und Hornung/Hüger konnten sich alle für die Endrunde des Turniers qualifizieren. Lehmann/Sandmann qualifizierten sich als Gruppenzweiter hinter dem Favoritenteam Jung/Kohn. Mit einem knappen 22:20 Erfolg setzten sie sich im entscheidenden Spiel gegen das Team Baßler/Hog  aus Kappelrodeck durch. In der Endrunde machte das Team zu viele Eigenfehler um die Topteams zu gefährden. Mit einem gelungen Auftritt gegen das Freiburger Team in der Endrunde zeigte das Team, dass sie zu Recht ganz oben mitspielen und sicherten sich einen guten 5. Platz. Hahn/Ködel zeigten gleich zu Beginn des Turniers überraschend gute Leistungen. Einem Auftaktsieg gegen einem starken Duo aus Friedrichshafen folgte sogar ein Triumph über das nordbadische Favoriten Team Hornung/Hüger. Nach dem Gruppensieg sah es auch im ersten Endrundenspiel lange so aus als könnte man gegen Jung/Kohn für eine weitere Überraschung sorgen. Am Ende behielt das VLW Team aber die Nerven und entschied das spiel mit 22:20 für sich. Auch in den folgenden Endrundenspielen, musste sich das Duo nach teils großen Führungen am Ende geschlagen geben. In den letzten beiden Spielen machte Hahn/Ködel aber den Sack zu und sicherten sich gegen Lehmann/Sandmann und Braun/Knöller einen verdienten 4. Platz. Das beste Team aus Nordbaden konnte am ersten Turniertag noch nicht seineLeistung abrufen. Nach einer Niederlage gegen Hahn/Ködel musste sich das Team in der Gruppe mit Platz zwei vergnügen. Auch im ersten Endrundenspiel fehlte dem Team noch die gewohnte Sicherheit im Side-out, sodass sie sich dem Überraschungsteam Welsch/Wolf geschlagen geben mussten. Erst am zweiten Tag fanden die beiden Heidelberger zu ihrem Rhythmus und dominierten dann ihre Gegner. Im entscheidenden Spiel wurde selbst das bis dahin ungeschlagene Team Jung/Kohn mit 21:12 vom Platz gefegt. Nach einer überragenden Leistung am zweiten Tag konnten sich das Team nach verhaltenem Start somit über den verdienten Titel des Baden-Württembergischen Meisters freuen.

Zum Abschluss der Beachsaison 2018 gelingt den NVV-Jungs nach dem Vize-Titel in Hamburg bei den U15 deutschen Meisterschaften damit ein weiterer Coup. Nach der erfolgreichen Beachsaison ist nun eine kurze Pause angesagt, bevor im September dann die intensiven Vorbereitungen für den Bundespokal starten.

Kristen Cléro, NVV-Kadertrainer

U16 BaWü Meisterschaft im Beachvolleyball 2018 in Freiburg (Bericht Mädchen)

Am Freitag den 20.07.18 sind wir alle mit dem Kleinbus nach Freiburg zur U16 BaWü Beachvolleyball Meisterschaft gefahren. Dafür hat uns unsere Trainerin Conny Brückl entlang der Autobahn an diversen Stellen eingesammelt. Im Bus haben wir Musik gehört und etwas Quatsch gemacht. Bevor wir zu unserer Unterkunft gefahren sind haben wir noch das erste Mal bei Flutlicht trainiert. Am Samstag war um 11:00 Uhr Technical Meeting. Dort wurde verkündet, dass wir auf das große Feld spielen und das Netz auf Männerhöhe ist. Damit hatte niemand gerechnet und wir mussten sehen wie wir damit umgehen.

Wir als NVV hatten vier Teams am Start. Nach der Vorrunde (Tag 1) hatten zwei Teams noch die Chance das Turnier zu gewinnen. Sie hatten sich in der Vorrunde in die obere Hälfte vorgespielt. Am zweiten Tag machten es alle Teams zum Turnierende nochmals spannend. Es mussten sogar die einzelnen BallPunkte gezählt werden, um den Sieger festzustellen. Auf den ersten Platz haben es Jana Bachmann und Lilja El Berins (NVV) geschafft. Das Team Annika2 mit Annika Berndt und Annika Biber hat das Treppchen knapp verfehlt und landete mit großer Enttäuschung auf dem 4. Platz. Leonie Reimer und Lucia Reeh wurden 5. Trotz druckvollen, gezielten Angriffen und viel Überblick über die einzelnen Spielsituationen reichte es nicht für bessere Platzierungen. Die beiden weiteren Teams haben es nur auf die letzten beiden Plätze geschafft. Teilweise wegen einer schlechten Annahme, wegen zu vielen eigenen Fehlern oder wegen fehlendem Durchsetzungsvermögen.

Mit dem Wetter hatten wir wiederum viel Glück, da es kaum geregnet hat und es nicht zu warm und nicht zu kalt war. Es gab zwar zwischendurch ein wenig Wind, aber das haben alle Teams gut weggesteckt. Nach der frühen Siegerehrung konnten wir und die anderen Teams gemütlich nach Hause fahren. Jetzt können alle eine kurze Sommerpause einlegen ehe es in der letzten Ferienwoche mit fünf Tagen Trainingslager weiter geht!

Lenja Krieger SSV Vogelstang

       

veröffentlicht am Dienstag, 24. Juli 2018 um 10:30; erstellt von Schell, Holger
letzte Änderung: 24.07.18 14:41
15.09. BFS Cup Süd BFS Cup Süd
18.10. NVV-Vorstand NVV-Vorstand
22.10. NVV-Präsidium NVV-Präsidium
29.10. Herbstcamp Herbstcamp
15.12. NVV Cup NVV Cup
27.12. Winter-Camp Winter-Camp
17.02. Regionalspiel-Ausschuss Süd Regionalspiel-Ausschuss Süd