Sitzvolleyballer von Anpfiff Hoffenheim erstmals im Halbfinale!

NVV Verband News

Sensationelle Leistung beim internationalen Turnier in Leverkusen

„Vorschlaghammer. Punkt!“ – Der Schlachtruf der Hoffenheimer schallt laut durch die Herbert-Grünewald-Halle in Leverkusen. Dann rutschen sie ausgelassen im Kreis und feiern so am Nachmittag des 17. Juni 2017 nach vier anstrengenden Vorrunden-Matches ohne Niederlage ihren ersten Gruppensieg und damit den erstmaligen Einzug in ein Halbfinale.

Zum Saisonabschluss der internationalen Turnierserie nahmen die Sitzvolleyballer von Anpfiff Hoffenheim e.V. noch einmal beim internationalen Trainingsturnier am vergangenen Wochenende in Leverkusen teil. Dank der Unterstützung der Volksbank Kraichgau als Hauptsponsor ist für die Spieler die Teilnahme an dieser Turnierrunde möglich. Am Samstag starteten die Teams in zwei Vorrundengruppen nach dem Motto „2 Gewinnsätze mit Vor- und Rückspiel“. In der Gruppe A der Ausrichter TSV Bayer 04 Leverkusen II, der Perspektivkader der Nationalmannschaft Deutschland/Herren und Spaarnestad aus Haarlem (Niederlande). Die Vorrundengruppe B bildeten der SV Salamander Kornwestheim, die Damen-Nationalmannschaft Deutschland und das Team von Anpfiff Hoffenheim.

Obwohl das Hoffenheimer Team mit Ann-Cathrin Maier und Salome Hermann (beide Frauenteam Germany) und Magnus Fischer (Männerteam Germany) gleich drei Stammspieler abgeben musste, bestätigte das Kraichgau-Team sein stark ansteigendes Spielniveau der letzten Trainingswochen. Sie kamen gut ins Turnier und zeigten gleich im ersten Spiel gegen die Damen-Nationalmannschaft, dass sie mittlerweile ein ernst zu nehmender Gegner sind. Mit 2:0 (17:25 / 22:25) schlugen sie das Team Germany, trotz der beiden Hoffenheimerinnen auf der anderen Netzseite.

Auch im zweiten Gruppenspiel gegen Salamander Kornwestheim, spielte das Team um Kapitän Steffen Maier groß auf und siegte ebenfalls mit einem klaren 2:0 (25:14 / 25:17). Gemäß dem Turniermodus war im dritten Spiel nochmals die Damennationalmannschaft der Gegner. Diesmal war das Match wesentlich härter umkämpft, doch im Tie-Break setzten sich die Badener mit zwei Punkten Vorsprung (15:13) durch und gewannen mit 2:1.

Stark motiviert durch die drei gewonnenen Spiele begann das „Anpfiff“-Team auch das letzte Match des ersten Turniertages selbstbewusst. Im anderen Rückspiel gegen Kornwestheim punkteten vor allem Michaela Nezzer und Volker Lauble mit gut platzierten Angriffen, was letztendlich wieder zu einem ungefährdeten 2:0-Satzsieg führte. Somit beendete das Team Anpfiff Hoffenheim den ersten Spieltag ohne Niederlage und nach großartiger Leistung erstmals auch als Gruppensieger. Zweiter wurde die Damennationalmannschaft, Platz drei ging an Kornwestheim.

In Gruppe A holte sich der Perspektivkader Team Germany ebenfalls den Gruppensieg. Dahinter belegten die Leverkusener Rang zwei und das Team Spaarnestad den dritten Platz.

Am Sonntagmorgen stand das Halbfinale Anpfiff Hoffenheim gegen Spaarnestad Haarlem an. Jetzt wurde auf 3 Gewinnsätze gespielt, dafür ohne Rückspiel. Große anfängliche Nervosität führte schnell zu einem Mehrpunkt-Rückstand, doch kämpften die Hoffenheimer um jeden Ball. Zuspielerin Kristina Weiser stellte ihre Pässe optimal und setzte die Angreifer Jochen Wier und Steffen Maier gut in Szene. Leider musste man nach hartem Kampf den 1. Satz knapp abgeben und besonders jetzt wurden die drei an die Nationalmannschaften „ausgeliehenen“ Stammspieler stark vermisst. Diese dünne Spielerdecke konnte nicht so einfach kompensiert werden und schnell lag man mit 4:11 zurück. Vor allem Michaela Nezzer peitschte ihre Mitspieler jedoch immer wieder nach vorne. Ähnlich wie im ersten Satz holten sie durch aufmerksame Abwehrleistungen und Blockaktionen, sowie unter Aufbietung aller konditioneller Reserven Punkt um Punkt auf. Dennoch musste man sich auch im 2.Satz mit 19:25 geschlagen geben. Spielführer Maier fand noch einmal die richtigen Worte und motivierte sein Team, konzentriert und weiterhin mit vollem Einsatz aufzuspielen. Doch die starken Gäste aus dem Nachbarland wollten sich den Finaleinzug nicht nehmen lassen und griffen hart und gekonnt an. Beim Stand von 14:24 punktete Peter Edinger noch einmal durch harte Aufschläge, doch es nützte nichts mehr, die Hoffenheimer beendeten ihr erstes Halbfinale der Vereinsgeschichte mit einer 0:3-Niederlage.

Im Spiel um Platz drei versuchte man noch einmal alle Reserven zu aktivieren, doch auch die Gastgeber aus Leverkusener wollten sich einen Platz auf dem Treppchen nicht nehmen lassen. „Wir haben in das Halbfinale reingesteckt, was wir hatten. Da war im letzten Spiel mit nur sechs Spielern mental einfach die Luft raus“, resümierte Volker Lauble und war trotz einer umkämpften 0:3- Niederlage insgesamt mit der gezeigten spielerischen Leistung an beiden Tagen recht zufrieden: „Es zeigt sich jetzt immer mehr, dass wir uns in den letzten Wochen durch unsere regelmäßige Trainingsteilnahme stark verbessert haben. Schön wäre es, wenn wir noch den einen oder anderen Volleyballfreund dazu bekämen!“

Ergebnis:

1. Perspektivkader Nationalmannschaft / Herren

2. Spaarnestad Haarlem

3. TSV Bayer 04 Leverkusen

4. Anpfiff Hoffenheim e.V.

5. SV Salamander Kornwestheim

6. Damennationalmannschaft

Für Anpfiff Hoffenheim e.V. spielten: Steffen Maier, Michaela Nezzer, Volker Lauble, Kristina Weiser, Peter Edinger, Jochen Wier
Außerdem von Hoffenheim: Salome Hermann + Ann-Cathrin Maier (Damennationalmannschaft) und Magnus Fischer (Perspektivkader Herrennationalmannschaft). (geschrieben von Salome Hermann)

Mehr Informationen finden sie unter: http://www.anpfiff-hoffenheim.de/

veröffentlicht am Dienstag, 20. Juni 2017 um 13:14; erstellt von Schell, Holger
letzte Änderung: 20.06.17 13:18

16.12. NVV Cup NVV Cup
27.12. Winter-Camp Winter-Camp
29.01. NVV-Präsidium NVV-Präsidium
04.03. DVV-Pokalfinale DVV-Pokalfinale
16.06. Staffeltag Damen- und Herrenligen Staffeltag Damen- und Herrenligen
16.06. Bezirkstag Nord Bezirkstag Nord
16.06. Bezirkstag Süd Bezirkstag Süd